50.000 Euro Förderung für das Museumsdorf Kürnbach

Wichtige Unterstützung für das wichtige Museum für die ländliche Vergangenheit Oberschwabens

Der Biberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief freut sich über die Förderzusage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in Höhe von knapp 50.000 Euro für das Museumsdorf Kürnbach.

Das Geld fließt aus dem BULE-Soforthilfeprogramm für landwirtschaftliche Museen, das sich an regionale Museen in ländlichen Räumen mit bis zu 30.000 Einwohnern richtet, die sich schwerpunktmäßig den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei widmen.

„Jeder der schon einmal in Kürnbach war, weiß, was wir hier vorweisen können mit den über 30 historischen Gebäuden, die zusammengetragen wurden und uns in einzigartiger Weise zeigen, wie man in Oberschwaben Mehr lesen

Patenschafts-Programm (PPP) von Bundestag und US-Kongress

Bis 10. September bewerben: Stipendien für deutsche Schülerinnen und Schüler, Gastfamilien für Stipendiat/Stipendiatin aus den USA gesucht

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ermöglicht jedes Jahr jungen Menschen aus den USA, mit einem Vollstipendium ein Schuljahr in Deutschland zu erleben. Zeitgleich sind junge Deutsche für ein Austauschjahr in den USA. Für die Austauschzeit stehen Bundestagsabgesordnete als Paten zur Seite.

„Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlkreis Biberach können sich jetzt für ein Auslandsjahr in den USA bewerben. Zwar kann immer nur eine Schülerin bzw. ein Schüler das begehrte Stipendium für 2022/23 erhalten, doch sollte dies niemanden von einer Bewerbung abhalten“, rät Josef Rief. „Wichtig ist, dass man  die Bewerbungsfrist 10. September einhält.“ Informationen gibt es unter www.bundestag.de/ppp

Auch möchte Josef Rief Familien ermutigen, einen Stipendiaten oder eine  Stipendiatin bei sich aufzunehmen: “ Diese Austauscherfahrung ist für beide Seiten ein unvergessliches Erlebnis und fördert gegenseitiges Verständnis und Toleranz. Die Freundschaften halten oft ein Leben lang, sodass sogar nachfolgende Generationen noch profitieren“, weiß der Bibracher Abgeordnete. „Nach aktuellem Stand kann der Austausch dieses Jahr coronagerecht stattfinden, nachdem dies im vergangenen Jahr leider nicht möglich war.“ Die Anreise nach Deutschland ist für Mitte August 2021 geplant. Der Aufenthalt der amerikanischen Schüler dauert 10 Monate. Interessierte können sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. (Tel.: 0228 95722-21, E-Mail: lichan@experiment-ev.de).

6,6 Mio. Euro Bundesförderung für Projekte in Bad Buchau, Biberach und Ingerkingen

Großer Erfolg des Wahlkreises beim Bundesprogramm zur Sanierung kommunaler Einrichtungen

Der Biberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief freut sich über den heutigen Beschluss des Haushaltsausschusses mit Zuschüssen für gleich drei Projekte im Wahlkreis Biberach. Für die Sanierung der Außenbecken der Adelindis Therme fließen 1,35 Mio. Euro nach Bad Buchau. Mit 3 Mio. Euro wird der Ersatzneubau des Biberacher Freibades unterstützt und Ingerkingen (Gemeinde Schemmerhofen) erhält 2,269 Mio. Euro für die Sanierung und Erweiterung der Mehrzweckhalle.

„Es ist ein großer Erfolg, dass wir in dieser Runde des Sanierungsprogramms für kommunale Einrichtungen Mittel für gleich drei Projekte in unseren Landkreis holen konnten. Ich hatte mich im Haushaltsausschuss dafür eingesetzt, dass wir diese guten Vorhaben mit Zuschüssen unterstützen. Bei einem Programmvolumen von 200 Mio. Euro und attraktiven Förderkriterien ist die Nachfrage der Kommunen nach Förderung Mehr lesen

Josef Rief besucht Impfzentrum in Bad Buchau – Kommune realisiert Zweitimpfung von 450 Senioren

Josef Rief besuchte am Freitag das Impfzentrum in Bad Buchau. Nachdem es hier schon zweimal einen Impfmarathon gegeben hatte, erhielten ca. 450 Senioren ihre Zweitimpfung. Bürgermeister Peter Diesch war stolz, so ein Impfangebot machen zu können.

„Mein Dank gilt allen Helfern, die die Impfaktionen in Bad Buchau möglich gemacht haben. Stellvertretend möchte ich besonders Koordinator Klaus Merz und Hauptamtsleiter Klaus Schwenning danken. Mit dem Impfen kommen wir jetzt immer schneller voran. Das macht Hoffnung. Am Mittwoch haben wir es geschafft, deutschlandweit erstmals über 1 Mio. Menschen zu impfen. Zu diesem Erfolg tragen auch kommunale Aktionen wie hier in Bad Buchau bei. Dafür sind wir in Berlin sehr dankbar. Es liegt uns allen sehr daran, auch mit immer mehr Geimpften die Ansteckungsmöglichkeiten insgesamt zu verringern und dann Zweifachgeimpften schnell wieder mehr Möglichkeiten im Alltag zu geben“, sagte Josef Rief nach seinem Besuch im Federseekurort.

Auf dem Foto (v.l.n.r.) Klaus Merz, Josef Rief, Klaus Schwenning, Peter Diesch

Nominierung Armin Laschet zum Kanzlerkandidaten der Union

Zur Nominierung des CDU Bundesvorsitzenden, Ministerpräsident Armin Laschet, zum Kanzlerkandidaten der Unionsparteien erklärte der Biberacher Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDU Biberach Josef Rief:

„Es ist gut, dass wir jetzt mit eintägiger Verspätung entschieden haben. Hier im Süden gab es eindeutige Präferenzen für Markus Söder. Das war 1980 und 2002 bei Strauß und Stoiber genauso.

Ich bin stolz darauf, dass wir die Auswahl von zwei erfahrenen Ministerpräsidenten hatten, die immerhin die beiden größten Bundesländer erfolgreich regieren und schon Wahlen gewonnen haben. Wir haben es uns Mehr lesen

Deutsch-Griechisches Jugendwerk (DGJW) startet seine Arbeit

Archiv: Austausch mit griechischen Parlamentariern und der deutsch-griechischen Parlamentariergruppe des Bundestages Ende 2019

„Neue Möglichkeiten für Jugendliche, Menschen und Kultur des Partnerlandes kennen zu lernen!“
Ein vom deutschen und griechischen Parlament verabschiedetes Gesetz machte den Weg frei für die Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes, welches dieser Tage erstmals zu einer Sitzung zusammenkam.
„Im April wird es offiziell losgehen mit der Arbeit des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes. Ich bin stellvertretender Vorsitzender der deutsch-griechischen Parlamentariergruppe und da ist es mir selbstredend eine besondere Freude, dass junge Menschen nun in vielen Projekten ihr gegenseitiges Verständnis ausbauen können“, freut sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief und fügt hinzu: „Auch wenn Corona den Start jetzt nicht leicht macht, bin ich zuversichtlich, dass sich die Verbindungen unserer beiden Länder über den Austausch der Jugendlichen ausbauen und verfestigen werden.“ Mehr lesen

Großer Erfolg für Rot an der Rot: 1,45 Mio. Euro Bundesmittel für Sanierung Oberes Tor

Eines von nur 24 geförderten Projekten des Nationalen Städtebaus bundesweit.
Der Biberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief freut sich sehr über die gute Nachricht vom Bundesinnenminister: Das Obere Tor in Rot an der Rot ist mit dabei in der diesjährigen Runde des Bundesprogramms Nationale Projekte des Städtebaus. Die Sanierung des historischen Gebäudes, die 2,17 Mio. Euro kosten soll, kann jetzt mit 1,45 Mio. Euro vom Bund mitfinanziert werden. Josef Rief hatte bereits im vorigen Jahr den Antrag von Bürgermeisterin Irene Brauchle unterstützt und auch bei der Schärfung des Antrags für eine erneute Bewerbung mitgeholfen.
„Es ist wirklich schön zu sehen, dass das intensive Bemühen um eine Sanierung des Oberen Tores jetzt Erfolg hatte. Es ist sehr schwer, ein Projekt erfolgreich zu platzieren, wenn bundesweit nur 24 Projekte gefördert werden können. Frau Brauchle ist aber am Ball geblieben, wir haben immer wieder darüber Mehr lesen

186.000 Euro vom Bund für Kindergarten Kirchberg

Gemeinsam mit Bürgermeister Jochen Stuber freut sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief über 186.000 Euro für den Kindergarten Kirchberg. Aufgrund des großen Bedarfs hat der Bundestag zum fünften Mal das Investitionsprogramm zum Ausbau der Kindertagesstätten aufgelegt. Aus dem Programm 2020-2021 profitiert nun auch die Kinderbetreuung in Riefs Heimatgemeinde von den für Baden-Württemberg vorgesehenen 136,5 Mio. Euro.

539.500 Euro Breitbandförderung für Eberhardzell

Der Biberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief konnte Bürgermeister Guntram Grabherr informieren, dass Eberhardzell nach der ersten Tranche von 52.500 Euro im vergangenen Dezember jetzt auch die zweite Tranche von genau 539.500 Euro der beantragten Breitbandförderung erhalten wird. Darüber hinaus ist Rief zuversichtlich, dass auch die letzte Tranche von 5,9 Mio. Euro bald bewilligt werden kann. Die jetzt beschiedenen 535.500 Euro stammen aus dem Modul zum Anschluss von Gewerbe aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes.

„Ich freue mich, dass Eberhardzell sich so intensiv um die Förderung aus den einzelnen Modulen des Programms bemüht hat. Mit den zu erwartenden 5,9 Mio. Euro zum Anschluss Weißer Flecken und der Verzahnung mit Landesprogrammen kommen wir in Eberhardzell auf eine Gesamtinvestition von rund 13 Mio. Euro. Ich weiß, dass die Gemeinden das Geld dringend brauchen, um auch die vielen Weiler und Einzelgehöfte anzuschließen. Mehr lesen

264.000 Euro Förderung für die Hochschule Biberach durch Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr

Foto: HSBiberach CC BY-SA 4.0

Die Hochschule Biberach erhält nach Teilnahme am Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr eine Förderung von über 264.000 Euro aus dem Bundeshaushalt. Der Biberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief begrüßt diese gute Nachricht aus Berlin und überbrachte diese auch dem Büro des Rektors der Hochschule Prof. Dr. André Bleicher.

Mit dem Geld sollen Stellplätze für Elektrofahrräder und E-Roller mit Solaranlage und Lademöglichkeit eingerichtet werden. Zudem will die Hochschule ihre Flotte an Pedelecs und E-Lastenfahrrädern vergrößern, um den Studentinnen und Studenten die Möglichkeit zu geben, sich mit verschiedenen Angeboten vertraut zu machen.

„Ich freue mich sehr, dass wir so eine so innovative Bewerbung aus Biberach hatten und so das Bundesgeld in den Landkreis kommt. Für einen modernen Bildungsstandort, wie es Biberach nicht nur durch die Mehr lesen