1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Eine Ausstellung ist im Augenblick im Paul-Löbe-Haus des Bundestages dem Thema gewidmet: „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Auch im Wahlkreis von Josef Rief und in der Umgebung spielten jüdische Gemeinden eine große Rolle so in Bad Buchau, Laupheim und Ulm aber auch im angrenzenden bayrischen Raum Altenstadt und Fellheim. Die Reichspogromnacht war der Höhepunkt der Unterdrückung der Juden, in der die drei Synagogen in Bad Buchau, Laupheim und Altenstadt in Flammen aufgingen. In Altenstadt halfen auch SA-Gruppen aus dem benachbarten württembergischen Illertal mit – ein Schandfleck auch in unserer Heimatgeschichte.

Überbrückungshilfe III am Start

Grafik: Bundesministerium der Finanzen

Anträge können jetzt gestellt werden

Der Biberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief weiß, dass die vom Lockdown betroffenen Unternehmen dringend auf diese Nachricht gewartet haben: „Gelder, die der Bundestag bereitgestellt hat, können nun beantragt werden. Bewilligung und Auszahlung erfolgen dann ab März. Davor sind Abschlagzahlungen möglich. Soloselbständige, die nur geringe Betriebskosten haben, können die „Neustarthilfe“ in Form eines einmaligen Zuschusses von maximal 7.500 Euro beantragen.“

Die Neustarthilfe für Soloselbständige beträgt in der Regel 25% des Jahresumsatzes 2019 und wird in voller Höhe  nur gezahlt bei einem Umsatzrückgang von 60 % im Zeitraum Januar bis Juni 2021. Sonderregeln gibt es, wenn die Tätigkeit erst 2021 aufgenommen wurde oder nur wochenweise erfolgt.

Die Zahlen der Überbrückungshilfe III im Einzelnen: Für die Zeit November 2020 bis Ende Juni 2021 können Unternehmen pro Fördermonat  bis zu 1,5 Mio. Euro erhalten, die Mehr lesen

Über 12 Mio. Euro Breitbandförderung für Eberhardzell und Rot an der Rot

Heute kamen die guten Nachrichten aus Berlin, dass Eberhardzell 5,9 Mio. Euro und Rot an der Rot 6,3 Mio. Euro aus der Breitbandförderung des Bundes erhält. Josef Rief konnte in den Rathäusern die Nachricht überbringen. Mit dem Eberhardzeller Bürgermeister Guntram Grabherr war Rief ständig in Kontakt zur Bewilligung der Breitbandanträge. Eberhardzell hatte vom Bund bereits im Dezember in einer ersten Tranche 52.500 Euro für den Anschluss der Schule erhalten und im Januar dann noch einmal 539.500 Euro für Gewerbeanschlüsse. Die jetzt rund 5,9 Mio. Euro stammen ebenso wie die 6,3 Mio. Euro für Rot an der Rot aus dem Programmmodul zum Anschluss „Weißer Flecken“, die bisher nur sehr schlecht mit schnellem Internet versorgt sind. Auch Bürgermeisterin Irene Brauchle freute sich, dass die Woche Mehr lesen

Plakatwände stehen!

Jetzt stehen die Plakatwände zur Landtagswahl. Und wir stehen zu unserer Kampagne und hinter unseren Kandidaten Thomas Dörflinger und Raimund Haser und unserer Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann!