Thomas Strobl in Ertingen

Auf Einladung von Josef Rief sprach Innenminister und CDU-Landesvorsitzender Thomas Strobl über die Herausforderungen in der Inneren Sicherheit und betonte die sehr gute Bilanz der vergangenen Jahre auf dem Gebiet. Strobl rief zum Impfen auf und forderte, dass es für komplett-Geimpfte andere Regeln geben müsse, als für Ungeimpfte – schließlich seinen 95 Prozent der Corona-Patienten in den Krankenhäusern Ungeimpfte. In der anschließenden Diskussion bekräftigten Strobel und Rief, dass der Breitbandausbau im ländlichen Raum, der gerade richtig Fahrt aufgenommen habe, weitergehen müsse. Josef Rief bedankte sich beim Ertinger CDU-Ortsvorsitzenden Josef Höninger für die Organisation der Veranstaltung und die Unterstützung im Wahlkampf.

BUND und NABU


Bereits in der vergangenen Woche traf sich Josef Rief begleitet von seiner Ulmer Abgeordnetenkollegin Ronja Kemmer mit dem BUND- Regionalverband Donau-Iller und NABU Allgäu-Donau-Oberschwaben in Laupheim, um über Nachhaltigkeit, Umwelt-, Klima-, und Naturschutz zu sprechen.

Volker Kauder zu Gast im Wahlkreis Biberach


Auf Einladung von Josef Rief war der langjährige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, in den Wahlkreis Biberach gekommen. Neben dem Besuch im Museum zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim, das im Frühjahr eine Bundesförderung von 625.000 Euro erhalten hatte, besuchten die beiden Abgeordneten die Grabstelle von Matthias Erzberger in Biberach, dessen Ermordung sich dieser Tage zum 100. Mal jährte. Auf dem Gigelberg besuchten sie mit Landtagskollegen Raimund Haser, dem Bund der Vertriebenen und der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland die Gedenkstätte der Vertriebenen bevor am Abend Kauder in der Stadthalle Biberach über Religionsfreiheit und verfolgte Christen weltweit sprach, für die er sich seit vielen Jahren engagiert. Auf dem Foto mit Melissa Schneider und Florian Nussbaumer, die beide auf der CDU-Landesliste für den Bundestag kandidieren.

Bundestagsabgeordnete des Landkreises Biberach ehren Erzberger

„In Dankbarkeit“, so steht es auf der Kranzschleife, legen die Biberacher Bundestagsabgeordneten Josef Rief und Martin Gerster einen Kranz am Grab von Matthias Erzberger auf dem Katholischen Friedhof in Biberach nieder. Damit ehren die Parlamentarier den bedeutenden Reichstagsabgeordneten und Finanzminister, der vor 100 Jahren durch Rechtsextreme ermordet wurde. Bereits vorher war schon einmal ein Attentat auf ihn verübt worden.
Matthias Erzberger war 1903 als jüngster Abgeordneter mit 28 Jahren in den Reichstag eingezogen und vertrat den Wahlkreis Biberach, Leutkirch, Waldsee, Wangen.
Nach der Kranzniederlegung fand ein Ökumenischer Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Martin statt.

Radtour rund um Riedlingen


Besseres Wetter hätte man sich gewünscht aber dennoch sehr gute Radtour rund um Riedlingen von Zwiefaltendorf über Daugendorf und Riedlingen nach Bechingen. Einer der Interessantesten Stationen war Biogas-Aufbereitungsanlage in der vor Ort erzeugtes Biogas aufbereitet und in das Gasnetz eingespeist wird.

MK-Jungpflanzen in Berkheim

Gemeinsam mit Bürgermeister Walther Puza und dem Vize-Präsident des Gartenbauverband BaWü-Hessen, Uli Natterer, besuchte Josef Rief das Berkheimer Unternehmen MK-Jungpflanzen, um sich über die Situation der Branche zu informieren.