Kloster Heiligkreuztal erhält 130.000 Euro Bundeszuschuss

Josef Rief (CDU) erfreut über Erfolg für Restaurierung mittelalterlicher Wandmalereien
Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat am Mittwoch die Förderung der Restaurierung des Klosters Heiligkreuztal beschlossen. Damit erhält das ehemalige Zisterzienserinnenkloster erneut Mittel aus dem Haushalt der Bundeskulturstaatsministerin Monika Grütters. „Ich freue mich, dass es nach dem letzten Jahr, als wir Geld für die Klostermauer vom Bund dazugeben konnten, wir das wertvolle Kleinod in unserem Landkreis jetzt bei der Realisierung eines weiteren Bauabschnitts unterstützen können“, sagte Josef Rief. Es sei ungewöhnlich, dass ein Vorhaben in so kurzer Zeit wiederholt einen Bundeszuschuss bekomme. Ohne Zuschüsse der Öffentlichen Hand könnten solche bedeutenden historischen Anlagen nicht erhalten werden, so Rief weiter.
Josef Rief hatte sich im Haushaltsausschuss auch in dieser Runde des Denkmalschutzsonderprogrammes der Bundeskulturstaatsministerin für das heimische Projekt eingesetzt. Mit den nun bewilligten 130.000 Euro soll die Restaurierung der mittelalterlichen Wandmalereien im Nord- und Westflügel des Kreuzgangs weitergeführt werden. Das Kloster Heiligkreuztal ist wegen der kunsthistorisch wertvollen Ausstattung von Kirche und Konvent mit Stuck bzw. Wandmalereien und Glasmalerei, Altären, Epitaphien und Skulpturen eine der wichtigsten Klosteranlagen Baden-Württembergs. In der vorjährigen Runde des Förderprogramms hatte das Kloster 200.000 Euro zur Sanierung der Klostermauer erhalten.
Foto: Schilling Thomas CC BY-SA 4.0

CDU nominiert Kreistagskandidaten für den Wahlkreis 8 Illertal und Rot an der Rot

Drei Frauen und sechs Männer sollen nach dem Willen der CDU-Mitglieder des Illertals und von Rot an der Rot die Region im Kreistag in Biberach vertreten. Dabei ist es gelungen, mindestens eine kompetente Persönlichkeit aus jeder der sieben Gemeinden des Wahlkreises zu gewinnen. Sowohl die jüngeren als auch die erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten bilden ein breites Berufsspektrum ab und zeichnen sich durch ihr großes ehrenamtliches Engagement aus. Gerade für eine Randregion wie das Illertal ist eine starke Vertretung wichtig. Mehr lesen

Freilichttheater im Museumsdorf Kürnbach erhält 78.300 Euro Bundesförderung

Josef Rief (CDU) freut sich über Erfolg der Bewerbung
Aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung erhält das Museumsdorf Kürnbach für das Projekt „Theater freilich! – Theater im Freilichtmuseum“ eine Unterstützung von 78.300 Euro. Das Projekt richtet sich an Seniorinnen und Senioren, die durch ihre Teilnahme kreative Geschichtenerzähler werden und in der historischen Kulisse mit Biografien und Objekten des Museumsdorfs arbeiten und eigene Aspekte mit einbringen.
„Ich habe mich sehr über die Unterstützung unseres Landkreises gefreut, als mir Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die tolle Nachricht überbracht hat. Mehr lesen

1 Mio. Euro Bundesförderung für Sporthallenbau in Bihlafingen

Josef Rief (CDU) freut sich über Erfolg der Bewerbung
Berlin/Laupheim. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat am Mittwoch die Förderung für den Neubau einer Sporthalle in Bihlafingen beschlossen. Der Ortsteil von Laupheim wird vom Bund dafür einen Zuschuss von 1,035 Mio. Euro erhalten. Josef Rief hatte sich im Haushaltsausschuss für das Vorhaben stark gemacht und freut sich über den Erfolg. „Es ist schön, dass wir jetzt in Bihlafingen einen dringend erforderlichen Neubau realisieren können. Der alte Sportraum kann keine Dauerlösung sein. Die Schülerinnen und Schüler aus Bihlafingen und Rot bekommen jetzt eine neue Sportstätte, die auch eine schöne Atmosphäre für Feste und Veranstaltungen bietet“, so Rief. Mehr lesen

Pressemitteilung: Jetzt bewerben für Schülerstipendium „Talent im Land“

Die CDU-Abgeordneten Josef Rief, Thomas Dörflinger und Raimund Haser rufen Schülerinnen und Schüler auf, sich zu beteiligen

Biberach. Die CDU-Abgeordneten aus dem Landkreis Biberach, Josef Rief, Thomas Dörflinger und Raimund Haser machen in ihren Wahlkreisen aufmerksam auf die neue Bewerbungsrunde für das Schülerstipendium „Talent im Land“ der Baden-Württemberg Stiftung und der Josef-Wund-Stiftung. Bis zum 31. März können sich Schülerinnen und Schüler online unter www.talentimland.de für das Stipendium bewerben.

Mehr lesen

Haushaltsausschuss beschließt Denkmalschutzförderung für Heiligkreuztal, Riedlingen und Bad Buchau

Einsatz für Vorschläge des Landes hat sich gelohnt

Berlin. Der Biberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief freut sich über den heutigen Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages, drei Denkmalschutzprojekte in seinem Wahlkreis zu fördern. Demnach erhält das Kloster Heiligkreuztal zur Sanierung seiner Klostermauer 200.000 Euro. Das Schloss in Neufra (Riedlingen) erhält 145.000 Euro zur Sanierung der Schlossmauer und die Stiftskirche St. Cornelius und Cyprianus in Bad Buchau wird für die Restaurierung von Beichtstühlen mit 70.000 Euro aus Bundesmitteln gefördert.

„Mit dem Beschluss können wir alle vom Land angemeldeten Projekte im Kreis Biberach durchsetzen, die im Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes beantragt waren. Es freut mich, dass sich der Einsatz aller Beteiligten gelohnt hat“, sagte Josef Rief am Rande der Haushaltsausschusssitzung am Donnerstag.

Mit dem Denkmalschutzsonderprogramm der Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters fördert der Bund national bedeutende Denkmalschutzprojekte im ganzen Bundesgebiet. Für 2018 stehen 30 Mio. Euro und 40 Mio. Euro stehen für 2019 für Maßnahmen zur Verfügung.

Foto: Schilling Thomas CC BY-SA 4.0

Haushaltsausschuss beschließt Bundeshaushalt 2018 – Josef Rief MdB: „Starkes Signal für Stabilität und Weiterentwicklung“

Berlin. Der Biberacher CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Rief informiert nach der bis in den frühen Morgen dauernden Bereinigungssitzung im Haushaltsausschuss des Bundestages über die Ergebnisse: „Ich freue mich, dass es der Koalition im Haushaltsausschuss gelungen ist, viele wichtige Verbesserungen in den Haushaltsentwurf des Finanzministers hinein zu verhandeln. Wir geben aus meinem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitshaushaltes etwa 5 Millionen Euro Soforthilfe für den Ebola-Ausbruch im Kongo und zeigen damit unsere Verantwortung für die Internationale Gesundheit. Die Investitionen in denkmalgeschützte Kulturobjekte haben wir erhöht. Die Mittel für die Ehrenamtsvergütung beim THW erhöhen wir um ein Drittel. Damit setzten wir ein Zeichen der Wertschätzung für den Dienst der Freiwilligen. Auch beim Baukindergeld sind die Mittel jetzt in den Haushaltsplan eingestellt, ohne Wohnflächenbegrenzung“. Mehr lesen

Planungsbeginn für wichtige Verkehrsprojekte enttäuscht Josef Rief: Gründung einer Planungsgesellschaft könnte helfen

Biberach „Einzig die Planung der B312 Ortsumfahrung Ringschnait-Ochsenhausen-Erlenmoos läuft, was als gutes Zeichen zu werten ist!“ So reagiert Josef Rief, CDU, auf den Zeitplan von Verkehrsminister Winfried Hermann für Verkehrsprojekte in der Region.

Der Planungsbeginn für die Ortsumfahrung Riedlingen soll erst 2025 erfolgen – „Viel zu spät“, so der Bundestagsabgeordnete. Auch für Warthausen, wo auf absehbare Zeit gar nicht mit der Planung begonnen wird, sei „dringend eine schnellere Lösung erforderlich“. Rief bringt die Idee ins Spiel, eine eigene Planungsgesellschaft zu gründen, um die Planung aufzunehmen.

Pressemitteilung: Josef Rief sieht viel Licht aber auch Schatten im neuen Koalitionsvertrag – An vielen Stellen klare Handschrift der Union

Berlin. Josef Rief sieht nach dem Abschluss der Verhandlungen über einen Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD viel Licht aber auch Schatten. Das sei schließlich immer so in einer Koalition. Die CDU/CSU habe nun mal nicht 51 Prozent der Stimmen gewonnen, sondern nur 33 Prozent. Es gehe darum, endlich Verantwortung für unser Land zu übernehmen und daher gehe er davon aus, dass die SPD Mitglieder dem Ergebnis zustimmen.

„Ich sehe an vielen Stellen die eindeutige Handschrift der Union. Dazu zähle ich in der Haushaltspolitik, dass wir auch weiter keine Neuverschuldung machen wollen, sondern Steuersenkungen von 10 Milliarden Euro einplanen, die vielen Menschen zugutekommen. Besonders wichtig ist mir die Unterstützung der Familien. Wir wollen das Kindergeld um 25 Euro monatlich erhöhen und ein Baukindergeld in Höhe von 12 000 Euro pro Kind einführen, wofür ich lange gekämpft habe“, sagte Rief. Mehr lesen

Pressemitteilung: Josef Rief ist sehr zufrieden mit seinen Ausschussmitgliedschaften. Region in allen wichtigen Bundestagsausschüssen vertreten

Berlin. Josef Rief ist sehr zufrieden mit seinen Ausschussmitgliedschaften in dieser Legislaturperiode. Wie auch im letzten Deutschen Bundestag wird der Biberacher Abgeordnete von seiner Fraktion in den Haushaltsausschuss und den Familienausschuss als Ordentliches Mitglied entsandt. Im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Ländlichen Raum wird Rief als stellvertretendes Mitglied dabei sein. „Ich bin sehr zufrieden, dass ich trotz kleinerer Fraktion meine drei Schwerpunkte realisieren konnte. Es ist mir wichtig, im Haushaltsausschuss daran mitzuarbeiten, dass der Fokus auch auf Regionen wie unsere gerichtet wird und nicht nur auf Ballungsräume. Im Familienausschuss will ich mich auch weiterhin für die Belange von Mehrkindfamilien, die Wahlfreiheit bei der Kinderbetreuung, ein Baukindergeld und die Vermögensbildung einsetzen“, sagte Rief Mehr lesen