Ralph Brinkhaus in Laupheim

Auf Einladung von Josef Rief kam der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, in den Wahlkreis Biberach und sprach im Olympia-Stadion in Laupheim über die Herausforderungen, die die Union in der kommenden Wahlperiode angehen will. Neben der Bewältigung der Folgen der Pandemie und dem Klimaschutz sprach Brinkhaus vor allem darüber, dass Deutschland an vielen Stellen erneuert werden müsse. Gerade die Pandemie habe wie mit einem Brennglas gezeigt, dass die vielen Zuständigkeiten und die Bürokratie auf den Prüfstand gehörten. Josef Rief bedankte sich für den großen Einsatz von Ralf Brinkhaus als Fraktionsvorsitzender und versprach ebenfalls großen Einsatz der CDU im Wahlkreis Biberach, um am 26. September wieder stärkste Kraft im Bundestag zu werden. Fotos: B.Volkholz

Bachritterburg in Kanzach wieder eröffnet

In Kanzach eröffnete die Bachritterburg mit neuem Konzept und neuer Leitung nach einem Jahr wieder. Josef Rief überzeugte sich von dem gelungenen Neustart und sprach unter anderem mit der Museumspädagogin Lisa-Maria Rösch (l), die vom Federseemuseum nach Kanzach kommt, über die neue Herausforderung. Die Bachritterburg wird über das Trafo-Programm der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Abt-Hermann-Vogler-Schule in Rot a. d. Rot

Josef Rief besuchte am Dienstag die Grund-und Werkrealschule Abt-Hermann-Vogler-Schule in Rot an der Rot. Im Gespräch berichtete Schulleiter Werner Egger, dass die Zahl der Schüler in den vergangenen Jahren stark gewachsen sei. Allerdings habe die Corona-Pandemie ihre Spuren auch in dieser Schule hinterlassen. So litten einige Schüler am Mangel an sozialen Kontakten. Konrektorin Carolin Stolz wünscht sich daher einen Schulsozialarbeiter, um diesem Bedarf zielgerechter begegnen zu können. Gleichfalls wünscht sich die Schulleitung eine bessere Busanbindung der Schule an die Heimatorte der Schüler. Dies könne dazu beitragen, ausreichend Schüler für eine Zehnte Klasse zu gewinnen. Josef Rief betonte die große Bedeutung der einzig verbliebenen Werkrealschule in der Region und versprach, die Anliegen der Schule im Kreistag einzubringen.

Landwirtschaft bewegt

Mit bewegten Bildern Landwirtschaft modern darstellen – dieser Aufgabe stellten sich die Auszubildenden des Fachs Landwirtschaft der Biberacher Matthias-Erzberger-Schule in einem Videoprojekt. Josef Rief, selbst Landwirt und Mitglied der Jury, war von den Ergebnissen des Wettbewerbs begeistert. Bei der Siegerehrung gingen die Preise und herzliche Glückwünsche an Matthias Buck, Phil Dinger, Daniel Wieland, Daniel Diebold und Luis Speck.

Die Königsdisziplin im Reitsport

Am Wochenende fand das traditionelle Vielseitigkeitsturnier der Pferdefreunde Lußhof statt. Aufgrund der vielen Niederschläge der letzten Wochen kein ganz einfaches Unterfangen. Schön, dass Veranstaltungen im Freien wieder stattfinden können, freuen sich Stadtpfarrer Herrman, Josef Rief und Peter-Paul Bochtler vom Lußhof.

Über 6 Millionen Euro Bundesförderung für Breitband in Biberach

Josef Rief ist zufrieden: „Mit Ende der Sperrfrist kann ich diese hohe Fördersumme von 6,454 Mio. Euro für das Biberacher Internet veröffentlichen. Unser CSU-Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andi Scheuer, stellt mit seinem Förderprogramm damit 50 % der Gesamtkosten von fast 13 Mio. Euro zur Verfügung. Schnelles Internet ist für unsere Unternehmen und die Menschen in der Stadt Biberach immens wichtig. Hier gehen wir jetzt weiter mit großen Schritten voran.“ Allein vom Bund wurden in den vergangenen beiden Jahren über 126 Mio. Euro Förderung zum Breitbandausbau im Wahlkreis bereit gestellt. Rief fordert, weitere Anträge sollen zeitnah bewilligt werden.

Geschichte unter Dach und Fach

 

400.000 Euro Förderung aus Berlin fürs Öchsle und seine 15 Waggons

Die neue Wagenhalle in Warthausen erwies sich als Millionenprojekt. Mit der Einweihung  bietet sie nun ganz offiziell  der Öchsle-Museumsbahn und den engagierten Vereinsmitgliedern Schutz vor Wind und Wetter und sorgt damit für den Erhalt dieses historischen Kulturguts. Josef Rief konnte für sein Herzensanliegen die Mitglieder im Haushaltsausschuss des Bundestages überzeugen. Als Überraschung gab´s eine „Öchsle-Aktie“, über die sich Josef Rief sehr gefreut hat.

Alles Käse? Milchhoheiten klären auf

Hoher Besuch in Zaisenhofen:  Die Bayerische Milchkönigin Beatrice Scheitz, die bayerische Milchprinzessin Miriam Weiß und die Allgäuer Käsekönigin Fabienne Keller hielten Einzug in die Käserei der „Käsefreunde Kißlegg“. Mit Charme und Expertise repräsentieren und informieren sie über Milch und Käse und sind damit beste Botschafterinnen dieser Naturprodukte. Abschließend schnell noch ein Selfie mit Josef Rief und Kollege Christian Natterer durch den Kißlegger Bürgermeister Dieter Krattenmacher.

Karl May und Wilder Westen in Burgieden

Zur Freude aller können Winnetou und seine Gefährten in diesem Jahr wieder reiten, streiten und das Böse in die Schranken weisen. Die Premiere von „Old Surehand“ war ein besonderes Erlebnis, mussten wir doch lange auf Kultur verzichten. Auch diese Inszenierung reiht sich ein in die große Erfolgsgeschichte der Burgrieder Festspiele mit viel Action und Spannung. Herzlichen Dank an Claudia Huitz und alle Mitwirkenden!